responsive site templates

Der Krieg ist aus. Der Kaiser geflohen. Die Familie sitzt am Tisch. Die Zeit vergeht. Generationen kommen. Gehen.

Die wechselvolle - und sich immer wiederholende - Geschichte einer Familie. Was bleibt bestehen? Was verändert sich?

Welche Fragen stellen sich die verschiedenen Generationen?

Eine Familienchronik im Zeitraffer an den Stationen deutscher Geschichte des 20. Jahrhunderts, begleitet durch eine musikalische Zeitreise.

Heusenstamm

23.06.2019 um 19:30

Sparkassen-Bühne am Schloss

Im Herrngarten 1

63150 Heusenstamm 

Bisherige Stücke

2018
Sparkleshark

Pressebericht

2017
Der Weihnachtsmann ist ein Drecksack

Pressebericht

Heiligabend in der Telefonseelsorge:

Pièrre und Thérèse kümmern sich "in ihrer eigenen Art" um die einsamen und verstörten Besucher. Es wird gelacht, geliebt, umsorgt, beschimpft... und ein kleines nacktes Ding wird geboren, während ein großes angezogenes Elend dahin geht...

Und alles kulminiert in einem überraschenden Finale!

Eva Zeidler

Wir haben unserem Ensemble den Namen unserer langjährigen „Prinzipalin“ gegeben, die in Heusenstamm eine beachtete Theaterszene aufgebaut hat. Sie begründete das Transparente Theater 1982 mit der Einstudierung der „Minna von Barnhelm“ und brachte in jedem Jahr ein Stück auf die Bühne in einem bunten Repertoire durch die Zeiten und Genres: Hans Sachs, Shakespeare, Lope de Vega, Brecht, aber auch weniger bekannte Theaterautoren wie Klaus Mann und Jura Soyfer. Dazwischen wurden ihre eigenen Stücke einstudiert, historisch recherchierte Komödien aus der Heusenstammer Geschichte.

Ab dem Jahr 2007 widmete sie sich mehr den literarischen Lesungen zusammen mit Markus Rückert und der Cellistin Gunilda Wörner. Im Jahr 2011 kehrte sie anlässlich der 800-Jahr-Feier auf die Bühne zurück und begründete zusammen mit Bernd Fischer die „Heusenstammer Spielleut‘“. Einstudiert wurde die von ihr verfasste Szenenfolge „Geschichten aus der Geschichte“. Während der Proben zu Brechts „Puntila“ im Jahr 2013 fiel Eva Zeidler aus gesundheitlichen Gründen aus.

Vier Wochen vor ihrem Tod leitete sie noch mit gewohnter Energie ihre letzte Sprechprobe. Unter anderem mit dem von ihr besonders geschätzten Satz: „Worte sind wie Edelsteine. Jedes einzelne muss geschliffen und poliert werden, damit es leuchten und strahlen kann“ Die Stadt Heusenstamm ehrte sie im Jahr 2008 mit dem Kulturpreis. Bereits 1993 war das Transparente Theater mit dieser Auszeichnung bedacht worden. Mit dem neuen Ensemble- Namen möchten wir Eva für uns und die Kulturszene Heusenstamms in Erinner­ung behalten.